Finanzspritze für OculusVR

Selbst wenn die vielen tausend verkauften Development Kits nicht reichen sollten, so wird OculusVR wohl nicht so schnell die Luft ausgehen. Marc Andreessen hält die Virtual Reality Brille Oculus Rift und ihren Einfluss auf die Zukunft des Spielens für so relevant, dass er aus seinem Investment-Fond 75 Millionen US-Dollar für deren Entwickler freigibt. So soll OculusVR schneller expandieren können und schneller sein Personal beschaffen können. Andreessen Horowitz ist aber nicht der erste Venture-Fond, der Interesse an der Oculus Rift zeigt. Bereits im Sommer investierte Spark Capital rund 16 Millionen US-Dollar in die Weiterentwicklung der Brille. Details zu den Konditionen dieser Finanzhilfe sind branchenüblich nicht bekannt. Allerdings wird Andreessen selbst einen Sitz im Aufsichtsrat einnehmen.

Marc Andreessen ist indes kein Unbekannter. Seinerzeit entwickelte er einen Internet-Browser und gründete in Folge die Firma Netscape. Das ursprünglich Mosaic getaufte Software-Relikt fand dann schließlich den Weg als Netscape Navigator auf die heimischen PCs. Von seinem damaligen Rivalen Bill Gates erhielt Andreessen lobende Worte für dessen schnelle und innovative Unternehmensführung, trotz des heftigen Browserkriegs der zwischen dem Internet Explorer und dem Navigator tobte. Andreessen verkaufte später den Navigator an AOL und investierte in andere IT-Startups, wie zum Beispiel twitter, digg, ning oder auch facebook, wo er außerdem einen Sitz im Aufsichtsrat bekleidet (sowie bei HP und ebay). Sein Image als Wunderkind der Internetgeneration ist durchaus berechtigt. Sein Venture-Capital Fond, den er zusammen mit Ben Horowitz betreibt, verwaltet mittlerweile rund 3 Milliarden US-Dollar Beteiligungen. Der Fond zählt zu den fünf wichtigsten Venture-Fonds im Silicon Valley. Andreessen selbst wurde vom Time-Magazine unter die 100 einflussreichsten Menschen der USA gewählt, durch sein geschätztes Privat-Vermögen von etwa 600 Millionen Dollar auch durchaus berechtigt. Seine Investitionen gelten als sehr zukunftsorientiert und so wundert es nicht, wenn in der Historie zahllose Startups sein Geld nahmen. Wenn er investiert, glauben Banker daran. Insofern ein gutes Zeichen für OculusVR. Das Team steht damit in einer Linie mit facebook, twitter, pinterest, instagramm, jawbone und netvibes.

0

(1) Comment

  1. Pingback: Facebook kauft OculusVR für 2 Mrd. Dollar | 3D Realms

Leave a Reply


Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /www/htdocs/w011db1f/3DRealms/wp-content/themes/adams/inc/sidebars-default.php on line 291

Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /www/htdocs/w011db1f/3DRealms/wp-content/themes/adams/inc/sidebars-default.php on line 292

Latest Tweets